VOM ANTIKEN GRIECHENLAND ZUR EU-WAHL

Veranstaltung TWP Rechtsanwälte mit Univ.-Prof. em. Dr. Heinz Barta Die Gesellschaft der Individuen – von der Urhorde zum Weltstaat

Die Dornbirner Wirtschaftskanzlei TWP Rechtsanwälte und das Theater Kosmos luden zu einem Vortrag des Innsbrucker Universitätsprofessors em. Dr. Heinz Barta ins Theater Kosmos. Das Thema des Abends geht zurück bis ins antike Griechenland und ist heute aktueller denn je. Professor Barta sprach über „Die Gesellschaft der Individuen – Von der Urhorde zum Weltstaat“ und spannte den Bogen zur bevorstehenden EU-Wahl. Dabei fand er klare Worte für die Entwicklung in der Europäischen Union und die türkis-blaue Regierung in Österreich.

Der Wandel vom gesellschaftlich Kleinen, zu größeren politischen Einheiten bereitete seit Menschengedenken Probleme und führte häufig ins politisch Autoritäre. – Wir stehen heute erneut in einem solchen historischen Prozess und tun uns schwer, die richtigen Schritte zu setzen…! Aber es liegt an uns, Richtung und Inhalte des politischen Wandels zu bestimmen…“, erklärte Prof. Heinz Barta.

Zahlreiche Gäste folgten der Einladung der Kanzleipartner Viktor Thurnher, Alexander Wittwer, Lukas Pfefferkorn, Gregor Lässer, Christian Wirthensohn und Gabriele Meusburger-Hammerer unter ihnen Johannes Müller, Gerda und Willi Lässer, Markus Lutz und Stefan Girardi (EHG), Doris und Klaus Steurer, Alexander und Karin Bayer, Oliver Tabarelli und Martin Summer (Rhomberg Bau), Wolfgang und Gertraud Zumtobel sowie Notar Christoph Winsauer.

Unter nachstehendem Link finden Sie Impressionen von unserer Veranstaltung.

 

 

 

Kontakt