COVID-19 Update Insolvenzrecht

BRANCHENNEWS & AKTUELLES Update Insolvenzrecht – 2. COVID-19-Justiz-Begleitgesetz

Das 2. COVID-19-Justiz-Begleitgesetz wurde zuletzt am 15.1.2021 geändert und enthält aus insolvenzrechtlicher Sicht folgende Eckpunkte:

 

Ist ein Unternehmen am 31.3.2021 überschuldet, so hat die Geschäftsführung die Insolvenzeröffnung ohne schuldhaftes Zögern, spätestens aber innerhalb von 60 Tagen nach Ablauf des 31.3.2021 oder 120 Tage nach Eintritt der Überschuldung, je nachdem welcher Zeitraum später endet, zu beantragen. Bei Zahlungsunfähigkeit gilt die Gesetzeslage vor Covid-19 unverändert.

– Auf eine rechtzeitige Überschuldungsprüfung (Gegenüberstellung Aktiva/Passiva + Fortbestehensprognose) bis spätestens 31.3.2021 ist daher besonderes Augenmerk zu legen.

 

– Für Anträge auf Abschluss eines Sanierungsplans, die bis 31.12.2021 bei Gericht eingebracht werden, gilt eine verlängerte Quotenzahlungsfrist von drei Jahren (anstatt von zwei Jahren).

 

(Mag. Lukas Pfefferkorn, Stand 25.2.2021)

Kontakt